wer, woher, wohin

about Satyrikon

Satyrikon wurde 2009 in Turin von Roberta Cortese (Dramaturgin, Regisseurin und Performerin) und Luigi Chiarella (Dramaturg, Autor) gegründet. Es ist vor allem im performativen Bereich tätig, konfrontiert sich jedoch mit diversen bzw. hybriden Ausdrucksmitteln und Formaten - vorausgesetzt, sie dienen dazu, Denkanstöße zu gesellschaftlichen Dynamiken und Phänomenen zu geben. Satyrikon fördert Interkultur statt Integration; es verteidigt weiterhin das Weibliche, weil dies nach wie vor notwendig ist.

Bis 2016 entwickelte Satyrikon performative Projekte in Italien und fokussierte auf zeitgenössische Autorinnen, mit Schwerpunkt auf Elfriede Jelinek, von der es diverse italienische Erstaufführungen realisierte; aus der Blog-Aktivität ist der Roman Diario di zona  von Luigi Chiarella entstanden.
2020 ist Satyrikon in Wien neugegründet worden. Mit Odysseiai f.pl. entwickelt es Projekte ausgehend von Neubearbeitungen der Odyssee durch Autorinnen des 20. und 21. Jh.; zukünftige Arbeiten werden darauf abzielen, Texte zeitgenössischer italienischer Dramaturgie im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.

Disclaimer: Angesichts der Biografie von Satyrikon ist diese Seite sprachlich ein Hybrid. Beiträge bis 2020 sind auf Italienisch, ab dann - wenn möglich - auf Italienisch und Deutsch. Menüs, Kategorien und sonstige Elemente haben Englisch als Lingua Franca angenommen.

DE